Die Bagger fahren in Riehen auf

Es geht los – die Bagger sind in Riehen an der Immenbachstrasse aufgefahren. Der Aushub für den Ersatzneubau des bestehenden Alters- und Pflegezentrums Dominikushaus hat begonnen.

Endlich geht es los mit dem Ersatzneubau des Alters- und Pflegeheims Dominikushaus in Riehen: Die Aushubarbeiten haben begonnen. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich zwei Jahre, so dass die Bewohnerinnen und Bewohner gegen Ende 2022 in das neue Dominikushaus umziehen können. Wir freuen uns, diesen Neubau zusammen mit der Ateliergemeinschaft Müller & Naegelin Architekten BSA, August + Margrith Künzel Landschaftsarchitekten AG und der Unterstützung von Hürzeler Holzbau AG realisieren zu dürfen.

Wohnen und Leben auf vier Stockwerken

Das neue Dominikushaus wird ab Boden Erdgeschoss aufwärts in Holzbauweise erstellt. Nur das Untergeschoss, die Liftschächte und die zwei Treppentürme werden aus Beton gebaut. Wo es brandschutztechnisch möglich ist, wird das Holz an Decken und Wänden sichtbar gelassen. So entsteht eine heimelige, natürliche Atmosphäre. Das Holz für den Bau soll aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern der Region stammen. Das Gebäude ist als U-förmiger, parallel zur Immenbachstrasse stehender Baukörper mit drei Stockwerken und einem Attikageschoss geplant. Im Erdgeschoss sind Gemeinschaftsräume angeordnet – wie das Café, der Mehrzwecksaal oder der Andachtsraum. Das Café mit seiner Terrasse funktioniert als zentraler Treffpunkt. Zudem stellt es eine fliessende Verbindung zum Garten und Aussenbereich her.

Projektpartner

Architektur: Ateliergemeinschaft Müller & Naegelin Architekten BSA
Landschaftsarchitektur: August + Margrith Künzel Landschaftsarchitekten AG
Holzingenieur: holzprojekt gmbh ingenieure & planer, Standort Basel
Unterstützender Holzbauer: Hürzeler Holzbau AG