Herzliche Gratulation!

Zwei Bachelorabschlüsse und eine Weiterbildung mit Bestnote – wir gratulieren unserer Kollegin und unseren Kollegen ganz herzlich!

Sandra Oppliger hat ihre Weiterbildung zur Sachbearbeiterin Rechnungswesen diesen Sommer erfolgreich abgeschlossen:

„Etwas ungewohnt war es schon, nach langer Zeit wieder einmal die Schulbank zu drücken. Das erste Semester mit Finanzbuchhaltung und Mehrwertsteuer war einfach zu verstehen. Bei der Finanziellen Führung hat es mich doch einiges an Mehrstunden gekostet, die ganze Materie zu verstehen. Sozialversicherungen ist ein Thema, welches uns immer wieder im Alltag begegnet. Ich könnte mir gut vorstellen, eine Weiterbildung auf diesem Gebiet zu machen. Überrascht war ich über mein gutes Prüfungsresultat. Das Lernen hat sich ausbezahlt!“

Auch Stefan Goldenberger und Benedikt Willauer hatten diesen Sommer etwas zu feiern: Sie haben beide ihr Bachelorstudium erfolgreich abgeschlossen. Benedikt studierte an der Hochschule Luzern HSLU Bauingenieurwesen mit Fachrichtung „Konstruktion und Tragwerk“. Stefan hat an der Berner Fachhochschule BFH den Bachelor Holztechnik mit Schwerpunkt „Timber Structures and Technology“ absolviert.

Was war das Thema eurer BA-Thesis?

Benedikt: Es ging darum, das Verbundverhalten von Recyclingbeton mit Holz zu untersuchen im Hinblick auf mögliche praktische Anwendungen von Recyclingbeton bei Holz-Beton-Verbunddecken. Dazu wurden experimentelle Untersuchungen durchgeführt und ausgewertet. Der theoretische Teil meiner Arbeit widmete sich ausserdem der Kerve (kraftschlüssiges Verbindungsmittel zwischen Holz und Beton), wobei für die Beschreibung der Kraftübertragung theoretische Modelle entwickelt wurden, mit welchen eine möglichst präzise Aussage über die effektive Traglast einer Kerve gemacht werden kann. Mit der Verwendung von Recyclingbeton kann der Verbrauch von natürlichen Gesteinskörnungen und die Ablagerung von mineralischem Rückbaumaterial in Deponien vermindert werden.

Stefan: Das Thema war die Modellierung und Bemessung des Anschlusses von Holz-Beton-Verbunddecken an integrierte Stahlbetonträger. Ich habe verschiedene Konstruktionen entworfen, wie eine Holz-Beton-Verbunddecke an einen Stahlbetonträger in der Ebene der Decke angeschlossen werden kann, sodass nichts vorsteht und nur die bereits vorhandenen Materialien Beton, Bewehrung und Holztragwerk nötig sind. Diese habe ich dann bemessen sowie die entsprechenden Prüfkörper entworfen und geprüft.

Welches sind rückblickend die wichtigsten Kompetenzen oder Kenntnisse, die ihr im Studium erlernt habt und wie wendet ihr diese in der täglichen Arbeit an?

Stefan: Das Studium gibt einen sehr grossen Rundumschlag und beleuchtet fast alle Aspekte des Bauens. Eine wichtige Kompetenz ist daher sicherlich das breite Fachwissen auch in den anderen Berufsgattungen rund ums Bauen. Für mich liegen die wichtigsten Kenntnisse in der Bemessung der verschiedenen Bauteile sowie das gesamte Verständnis für die Statik und ich wende dieses Wissen in meiner täglichen Arbeit an.

Wie habt ihr das Studium erlebt?

Benedikt: Als ich studienbegleitend ein Praktikum machte, genoss ich die Kombination zwischen Vorlesungen und dem Arbeiten an realen Projekten. Als grösste Herausforderung empfand ich die Bachelorthesis, denn ich fand es schwierig, ein in der Forschung noch unbehandeltes Thema zu untersuchen und die Thematik so weit einzuschränken, dass in der Praxis nutzbare Resultate wahrscheinlich wurden. Ich fand es jedoch sehr spannend und inspirierend an einer Thematik zu forschen, wovon mein Praktikumsbetrieb und die Baubranche werden profitieren können. Auch fand ich es aufregend an einer Problemstellung eines Holzbauingenieurbüros zu arbeiten und gleichzeitig das Umfeld des Instituts für Bauingenieurwesen an der HSLU nutzen zu können. Ein besonderes und unvergessliches Erlebnis war mein Auslandsemester im tschechischen Brünn. Ich durfte eine andere Art von Unterricht erleben mit Studierenden aus der ganzen Welt, was mich nachhaltig inspiriert hat.