Catrina Resort Disentis

Neubau von sechs Gästehäusern in Holzbauweise;  Holzingenieurleistungen und Fachingenieur Brandschutz im Holzbau QS2. Disentis/Mustér (GR).

Direkt neben der Talstation der Bergbahnen in Disentis/Mustér sind seit diesem Winter alle sechs neuen Gästehäuser in Betrieb. Das Catrina Resort bietet mehreren hundert Gästen Übernachtungsmöglichkeiten in Ferienwohnungen oder im Hostel. Dazu kommen ein Wellnessbereich, Restaurants und diverse Einkaufsmöglichkeiten. holzprojekt gmbh hat für dieses Projekt die Holztragwerksplanung sowie die Beratung als Fachingenieur Brandschutz im Holzbau QS2 übernommen.

Auf dem bisherigen Parkplatz der Bergbahn Disentis/Mustér in der Surselva entstand in den letzten zwei Jahren das neue Catrina Resort; als Holzbau, erstellt auf Sockelbauten aus Stahlbeton. Nebst Ferienwohnungen und einem Hostel mit insgesamt 800 Betten gibt es im Catrina Resort Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Wellness für die Gäste und ein Seminarbereich. In der Mitte der sechs Gästehäuser bietet ein grosszügiger Platz Möglichkeiten für Veranstaltungen.

holzprojekt gmbh ist bei diesem Projekt für die Planung und Berechnung des Holztragwerks verantwortlich. Zudem haben wir den Brandschutzplaner mit unserem Know-how im Bereich Holzbau unterstützt. Unserem Einsatz ist es auch zu verdanken, dass das Ferienresort letzlich als Holzbau realisiert wurde. Geplant war ursprünglich ein Betonbau.

Die ersten zwei Häuser wurden bereits im Winter 2018 in Betrieb genommen. Auf die Wintersaison 2019/2020 hin ist das Resort nun komplett eröffnet.

Unsere Leistungen

  • Tragwerksplanung und -berechnung
  • Fachingenieur Brandschutz im Holzbau QS2.

Bauherrschaft

  • Catrina Resort AG, Disentis

Projektpartner

  • Gesamtleitung/Architektur/Bauingenieur: Fanzun AG, Chur
  • Holzbau: Künzli Holz AG, Davos; Kühni AG, Ramsei

«Unser Fokus liegt auf Holz und damit bei der richtigen und sinnvollen Verwendung dieses Baustoffes. Die Idee ist nicht der kompromisslose Holzeinsatz, sondern eine Holzdenkweise, mit welcher wir Sinn und Zweck von Lösungen prüfen und anhand von Alternativen beurteilen.»