Architekturwettbewerb Gymnasium Thun

Der Kanton Bern erweitert das Gymnasium Thun mit einer Doppelsporthalle und Unterrichtsräumen. Der gemeinsame Entwurf „TIMBER“ mit wulf architekten gmbh wurde im Projektwettbewerb mit dem 6. Platz ausgezeichnet. Eingereicht wurden insgesamt 31 Projekte in Holzbauweise.

TIMBER sieht einen zweistöckigen Neubau in Holzkonstruktion vor. Die Unterrichtsräume wurden kompakt neben der Doppelturnhalle angeordnet. Abgesehen von der Bodenplatte und den erdberührenden Aussenwänden des Untergeschosses ist das Gebäude komplett in Holz geplant. Die Sporthalle wird von sechs in Längsrichtung laufenden Fachwerken überspannt. Aussen erzeugen vertikal angeordnete Holzlamellen ein einheitliches Erscheinungsbild des Gebäudes.

Die Ausstellung der rangierten Projekte des Wettbewerbs kann wegen der Corona-Situation nicht wie geplant durchgeführt werden. Daher präsentiert der Kanton die Projekte auf einer Webseite.

Wettbewerbsteam

Architektur: wulf architekten gmbh, Stuttgart
Holzingenieurleistungen: holzprojekt gmbh ingenieure & planer, Büro Basel
Landschaftsarchitektur: Jacob Planung, Basel
Gebäudetechnik: Amstein + Walthert Basel AG, Basel

© Darstellungen: wulf architekten gmbh